11,8 Millionen Euro für sächsische Innenstädte

Insgesamt knapp 11,8 Millionen Euro gibt es in diesem Jahr im Rahmen des Bund-Länder-Programms „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ für die Aufwertung sächsischer Innenstädte. Die Finanzhilfen stammen je zur Hälfte von Bund und Freistaat. Von den bereits im Programm vertretenen Städten und Gemeinden erhalten neun Fördergebiete in diesem Jahr eine Aufstockung. Darunter ist auch die Stadt Zwickau. Mit dem Programm werden die Städte und Gemeinden bei der Bewältigung struktureller Schwierigkeiten wie zum Beispiel Wohnungs- und Gewerbeleerstände in den Innenstädten unterstützt. Das Programm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ wurde 2008 gestartet. Zwischen 2008 und 2010 haben Bund und Freistaat insgesamt Finanzhilfen in Höhe von 22.188.000 Millionen für 15 Fördergebiete in 12 Programmgemeinden bewilligt.