Konjunkturpaket bringt Crimmitschau voran

Bis auf die Arbeiten an den Beckenwänden des Sahnbades sind in Crimmitschau alle Bauvorhaben aus dem Konjunkturpaket II abgeschlossen. Mit den Fördermitteln hat die Stadt in den letzten zwei Jahren zwölf Einzelprojekte im Wert von rund 3,15 Millionen Euro vorangebracht. 2,4 Millionen Euro erhielt die Stadt aus dem Fördertopf des Bundes, 750.000 Euro steuerte die Kommune selbst bei. Am stärksten profitierte die Käthe-Kollwitz-Schule. An der Grund- und Mittelschule wurden unter anderem die Fassade, die Heizung, die Turnhalle und der Pausenhof saniert. Auch im Motteler-Gymnasium wurde das Außengelände mit Mitteln des Konjunkturpakets auf Vordermann gebracht.