Jugendliche rechtfertigen Hausbesetzung

Anhänger des Vereins Roter Baum haben am Samstag das ehemalige Internat des Robert-Schumann-Konservatoriums an der Paradiesbrücke besetzt. Am Nachmittag wurde die Aktion von der Polizei beendet und gegen 13 Jugendliche Platzverweise ausgesprochen. In einer ersten Stellungnahme haben die Betroffenen die Besetzung verteidigt. Man habe damit ein Zeichen setzen wollen, für Jugendliche die sich engagieren, sowie für ein Alternatives Jugendzentrum für Zwickau. Ganz bewusst hätten sich die Jugendlichen für das ehemalige Internat entschieden. Das Gebäude stehe seit vielen Jahren leer und werde damit dem Verfall preisgegeben. Damit entstünden Kosten, ohne dass ein wirklicher Nutzen erzielt werde. Im Gegenzug hat der Verein der Stadt angeboten, das Gebäude wieder in Schuss zu bringen und zu halten.