Halbzeit beim „Meisterhaften Schnitt II“

Die aktuelle Sonderausstellung des Lichtensteiner Daetz-Centrums stößt auch zwei Monate nach Eröffnung auf reges Interesse. Zur Halbzeit haben die Schau „Der meisterhafte Schnitt II – Intarsienkunst heute“ schon fast 1.700 Gäste aus nah und fern gesehen. Intarsienkünstler haben in ihren Werken einige der schönsten Plätze Europas in akribischer Kleinarbeit aus unzähligen Furnierteilen eingefangen. So präsentiert sich der Dresdner Neumarkt ebenso wie der Canale Grande aus Venedig, Schloss Chillon in der Schweiz neben Stadtansichten von Kassel oder Trier. Und wem dies noch nicht genug nach Urlaub klingt, für den gibt es auch noch eine echte Savannenlandschaft samt afrikanischen Tieren zu bestaunen. Aber auch Liebhaber von Portraits, Möbelstücken oder Tieren kommen auf ihre Kosten. Insgesamt vereint die Sonderausstellung rund 40 Arbeiten von 12 Intarsienkünstlern. Zu sehen ist die Schau noch bis zum 3. Oktober täglich von 10 bis 18 Uhr.