Zwickauer Spendenaktion für ukrainischen Spielplatz

Mit Spenden aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, den USA und der Tschechischen Republik konnte Ende Juli im ukrainischen Dorf Laskiw bei Vladimir-Volynsk ein Spielplatz feierlich übergeben werden. Angeregt hatte dieses Projekt der Zwickauer Karl-Ernst Müller. Mit dem gesammelten Geld wurde außerdem einem Witwer mit sechs kleinen Kindern geholfen und die Operation eines Kindes finanziert, das sich mit heißem Wasser verbrüht hatte. Die Verbindung zu den Betroffenen hatte die örtliche Schule hergestellt, deren Direktorin sich lobend über das Engagement aus Zwickau äußerte.