Feierliche Grundsteinlegung bei Johnson Controls

Aufgrund der gestiegenen Nachfrage will der amerikanische Batteriehersteller Johnson Controls sein Werk in Zwickau zum größten Standort für Start-Stop-Batterien ausbauen. Gemeinsam mit der Belegschaft und Vertretern aus Politik und Wirtschaft haben Eric Mitchell, Europachef von Power Solutions, und Werkleiter Matthias Horn am Donnerstag die Grundsteinlegung für die neue Produktionshalle, aber auch die Produktion der zehnmillionsten AGM-Batterie, die vor Kurzem im Werk Zwickau vom Band lief, gefeiert. Bis zum Frühjahr 2013 soll die  Produktionsleistung von heute 3,2 Millionen auf 6,6 Millionen Batterien pro Jahr mehr als verdoppelt werden. Für 75 Millionen Euro entstehen unter anderem eine neue Produktionshalle, Spezialmaschinen, verschiedene Montagelinien und ein neues Versandlager, außerdem 100 neue Arbeitsplätze.