„Wölfe“ verstärken sich für neue Oberliga-Saison

Eishockey-Oberligist EHV Schönheide hat sich mit zwei weiteren Cracks für die kommende Saison verstärkt. Vom Meisterschafts-Konkurrenten ESC Halle kommt Roy Hähnlein ins Erzgebirge. Der 24-jährige Verteidiger stammt aus der Kaderschmiede des ETC Crimmitschau, wo er alle Nachwuchsabteilungen durchlief. Danach wechselte er nach Halle. Berufliche Verpflichtungen führen ihn nun wieder nach Sachsen. Direkt von den Eispiraten wechselt Verteidiger Marcus Löffler nach Schönheide. Bereits 2006 bis 2008 spielte der heute 24-Jährige im „Wölfe“-Team. Danach bestritt er 125 Zweitliga-Partien für Crimmitschau. Erster spektakulärer Neuzugang war der Deutsch-Tscheche Martin Sekera. Der 39-Jährige stürmte zuvor für Pardubice, Crimmitschau, Essen, Weißwasser, Dresden, Bremerhaven und Selb. Mit dem erst 18-jährigen Stürmer Pierre Gläser steht zudem der erste Förderlizenz-Spieler fest, der von Crimmitschau nach Bedarf zum EHV Schönheide „ausgeliehen“ wird.

Die neue Oberliga-Meisterschaft beginnt frühestens Mitte Oktober. Erster Testspielgegner ist der EHC Weiden. Der Vierte der jüngsten Bayernliga-Saison gastiert am 25. September in Schönheide.