„Goldene“ Ausstellung in den Priesterhäusern

Seit Jahrtausenden ist der Mensch auf der Suche nach GOLD, denn es bedeutet nicht nur Reichtum und Macht, sondern auch Schönheit und Eleganz. Dabei ist das Metall in fernen Ländern ebenso beliebt wie hier in Deutschland. Eine neue Ausstellung in den Zwickauer Priesterhäusern berichtet vom Suchen, Finden und Verarbeiten des vielleicht edelsten aber bestimmt faszinierendsten Materials in der Vergangenheit und in der Gegenwart. Die Besucher erhalten Einsichten in die Techniken der Goldgewinnung früher und heute auf verschiedenen Kontinenten und die vielfältigen Möglichkeiten der Nutzung des Goldes. Höhepunkt der Schau ist ein Blick auf wertvolle Objekte des Zwickauer Ratsschatzes und andere goldene Schaustücke. Ausstellungseröffnung ist am Sonntag um 15 Uhr. Im August lädt ein ausgebildeter Geologe dann zum Goldwaschen in der Mulde ein.