Generationswechsel in Werdauer Traditionsunternehmen

Seit 1958 werden auf der Dr.-Külz-Straße in Werdau Holzspielzeuge produziert. Damals schlossen sich mehrere Werdauer Tischlermeister zusammen, um pädagogisch wertvolle, zerlegbare Holzspielzeuge in naturlackierter Ausführung herzustellen. Eine der Grundlagen der Produktion war der Anspruch, Kindern aller Volksschichten eine vorschulische Erziehung zu ermöglichen. Egal ob Traktor, Lkw oder Kran – vielen Werdauern dürften die hochwertigen Produkte ein Begriff sein. Das eine oder andere Fahrzeug schlummert bei so manchem gar noch auf dem Dachboden.

Derzeit steht das Unternehmen vor einer Veränderung. Nach 13 Jahren will Tischlermeister Siegfried Eberlein den kleinen Industriebetrieb am 15. Juli an seinen Sohn übergeben. Jens Eberlein arbeitet bereits seit 2009 wieder im Familienunternehmen mit. Seither gab es vor allem bei der Vermarktung der Fahrzeuge und Spiele eine neue Ausrichtung. Nachdem vor kurzem die neue Internetseite www.werdauer.de frei geschalten wurde, kam nun auch der neue Produktkatalog auf dem Markt. Dieser ist in Deutsch und Englisch erschienen und erfreut sich großer Beliebtheit.