Erster Zwickauer Minikreisel Ende der Woche fertig

Voraussichtlich am Freitag soll die Deckenerneuerung auf der Äußeren Zwickauer Straße beendet sein und der umgestaltete Knotenpunkt an der Cainsdorfer Straße für den Verkehr freigegeben werden. Da die Fläche für einen kleinen Kreisverkehr nicht zur Verfügung stand, wurde erstmals in Zwickau ein Minikreisel gebaut. Diese Knotenpunktform kommt in Deutschland immer häufiger zum Einsatz, da sie sich vor allem durch eine hohe Verkehrssicherheit bereits vielfach bewährt hat.
 
Der im Kreisel befindliche Verkehr hat Vorrang gegenüber dem einfahrenden. Kleine Fahrzeuge müssen stets die Kreisbahn benutzen. Dies wird durch Richtungspfeile verdeutlicht. Nur größere Fahrzeuge wie Lastzüge oder Busse dürfen die Mittelinsel mit niedriger Geschwindigkeit überfahren, da sie aufgrund ihrer Geometrie die Kreisfahrbahn nicht ausfahren können.
 
Aufgrund witterungsabhängiger Markierungsarbeiten kann sich die Freigabe des Kreisels nach Angaben der Stadt auch auf Samstag verschieben.