Neuer Vorplatz an der Nikolaischule feierlich übergeben

13 Wochen nach Baubeginn wurde am Mittwoch der Vorplatz an der Nikolaischule feierlich übergeben. Gleichzeitig erfolgte die Verkehrsfreigabe. Ursprünglich sollten die Arbeiten bereits Ende Mai fertig sein. Verschiedene Unwägbarkeiten, unter anderem die Tatsache, dass im Boden mehr Beton lag als ursprünglich angenommen, führten zu zeitlichen Verzögerungen. Dennoch seien die Kosten nach Angaben der Stadt unter den veranschlagten 250.000 Euro geblieben.

Anspruch der Planer war es den Bereich nicht nur optisch aufzuwerten, sondern auch die Verkehrssituation zu verbessern. Über eine Verkehrsinsel können die Kinder nun sicher die Katharinenstraße überqueren. Mit dem vom Hauptmarkt stammenden Pflasterbelag will man eine Reduzierung der Geschwindigkeit erreichen. Acht Platanen mit schmaler Krone sollen später die geschwindigkeitsdämmende Wirkung noch unterstreichen. Fußgänger können an der Nikolaischule künftig aber nicht nur sicherer über die Straße gehen. Eine Grünanlage und moderne Sitzgelegenheiten laden auch zum längeren Verweilen ein.