Stadionsanierung: Stadt tritt auf die Bremse

Die Sportstätte in der Geinitzstraße bleibt auf jeden Fall erhalten! Mit diesem Satz trat Zwickaus Oberbürgermeisterin Pia Findeiß heute Gerüchten und Spekulationen entgegen, dass sich die Stadt aufgrund der ausufernden Mehrkosten von der Sanierung des Westsachsenstadions verabschieden wolle. Auch ein Baustopp sei kein Thema. Vielmehr sollen die Planungen präzisiert werden. Nach den kritischen Stimmen der letzten Tage und Wochen sowohl im Stadtrat als auch in der Bevölkerung trete man nun erst einmal auf die Bremse. Noch fertig gestellt werde die Drainage für die Tribüne. Dagegen wurde die Ausschreibung für die Fertigteile der Zuschauerränge aus Kostengründen wieder aufgehoben. Die Überprüfung der Planungsleistungen soll mögliche Einsparungen aufdecken, aber weiterhin gewährleisten, dass Zwickau ein Drittligataugliches Stadion bekommt. Bis September haben die Planer nun Zeit, den Kostenrahmen zu überarbeiten. Dann muss der Stadtrat einem neuen Vorhabensbeschluss zur Stadionsanierung zustimmen.