Sächsische Industrie und Bauwirtschaft weiter im Aufwärtstrend

Eine überaus gute Entwicklung der Umsätze im Vergleich zum ersten Quartal des vergangenen Jahres verzeichnen die sächsischen Unternehmen der Industrie und des Bauhauptgewerbes. Laut Wirtschaftsminister Morlok würden die vom statistischen Landesamt gemeldeten Ergebnisse erneut die positive Entwicklung der sächsischen Wirtschaft bestätigen und sich weiterhin günstig auf den Arbeitsmarkt auswirken.

Vorreiter ist die Industrie, die im März neue Bestmarken erreicht hat, gefolgt von der Bauwirtschaft, die saisontypisch kräftig zulegte. Das Wachstum der Industrie im ersten Vierteljahr 2011 beträgt gegenüber dem Vorjahresquartal 16,8 Prozent (Umsatz: 12,8 Milliarden Euro). Das Bauhauptgewerbe überzeugt in diesem Zeitraum mit Umsätzen, die reichlich ein Drittel über dem Vorjahreswert liegen (Umsatz: 610 Millionen Euro).

Die positive Grundtendenz für den Arbeitsmarkt wird durch das aktuelle ifo Beschäftigungsbarometer für Sachsen bestätigt. Es ist im Mai gestiegen, die Unternehmen wollen mehrheitlich die Zahl ihrer Mitarbeiter in den kommenden drei Monaten erhöhen.