Wochen der Wahrheit für FSV-Nachwuchs

Die neu organisierte Arbeit der Nachwuchsabteilung des FSV Zwickau steht kurz davor, erste Früchte zu tragen. Die A-Junioren der Rot-Weißen (Foto) erspielten sich mit dem Landesmeistertitel die Chance auf den Aufstieg und haben nun die Möglichkeit, in zwei Relegationsspielen gegen den SV Babelsberg den Sprung in die Regionalliga zu schaffen. Zwickau hat zunächst Heimrecht. Am 19. Juni empfängt der FSV die Randberliner auf der Südkampfbahn. Die endgültige Entscheidung über den Aufstieg fällt dann eine Woche später in Babelsberg. Beide Vereine haben sich für eine Verlegung der Anstoßzeit auf 10:30 Uhr ausgesprochen, warten derzeit aber noch auf die Bestätigung durch den NOFV.

Auch die FSV-B1-Junioren haben sich das Startrecht für die Relegation zur Regionalliga erspielt. Nach aktuellem Stand trifft Zwickau am 19. Juni zuerst auswärts auf Germania Halberstadt. Das Rückspiel ist für den 26. Juni, 12 Uhr, auf dem Bielsportplatz angesetzt.

Die C1-Junioren hatten nach dem Verzicht von Landesmeister VFC Plauen ebenfalls das Startrecht für die Relegation, bekamen vom Fußballverband allerdings keine Lizenz für die Regionalligasaison 2011/12. Dem FSV wurde das Spielrecht unter anderem wegen einem fehlenden Nachwuchsleistungszentrum verweigert. Dagegen hat der Verein Einspruch beim NOFV eingelegt. Eine endgültige Entscheidung steht noch aus.