Vogtland-Express fährt wieder nach Berlin

Ab 12. Juni lässt die Vogtlandbahn die Schienenanbindung von Südwestsachsen an die deutsche Hauptstadt wieder aufleben. Zum „kleinen Fahrplanwechsel“ fährt der Vogtland-Express wieder nach Berlin. Nach verschiedenen Schäden an den Triebwagen musste das Unternehmen im letzten Winter auf der Strecke Schienenersatzverkehr einrichten.

Nach Angaben von Geschäftsleiter Hartmut Schnorr könne man zwar noch nicht auf den gesamten Fahrzeugbestand zurück greifen, dennoch gehöre der Vogtland-Express auf die Schiene. Zum Fahrplanwechsel setzt die Vogtlandbahn zunächst auf eine Kombination von Bahn und Reisebussen.

Ab Mitte Juni bestehe von Freitag bis Montag wieder die Möglichkeit, in den Triebwagen der Vogtlandbahn über Chemnitz und Riesa direkt nach Berlin zu gelangen. In den sächsischen Ferien sowie rund um die gesetzlichen
Feiertage verkehrt der Vogtlandexpress dann täglich auf der Schiene in die Hauptstadt.