Offizielle Erklärung des FSV – Fußballgipfel im Innenministerium

Die sportliche Leitung des FSV Zwickau hat den Abbruch des Heimspiels gegen Borea Dresden gegenüber allen ehrlichen Anhängern und Besuchern des Westsachsenstadions bedauert. Der Verein werde die an den Randalen Beteiligten mit einer Strafanzeige wegen Hausfriedensbruchs zur Verantwortung ziehen, in persönlichen Regress nehmen und bei Vorliegen der rechtlichen Voraussetzungen aus dem Verein ausschließen und Stadionverbote aussprechen. Mit den Spielern aller Altersgruppen, den Betreuern und Trainern sei man in voller Übereinstimmung, dass keiner seine irrationalen und sportfeindlichen Aktionen zum Schaden des Vereins ausleben dürfe.

Auch der Sächsische Innenminister hat die Vorkommnisse am Sonntag im Westsachsenstadion scharf verurteilt. Exzesse von Gewalttätern werde man nicht hinnehmen. Die Vereine wurden von Markus Ulbig aufgefordert, sich klar und deutlich von solchen sogenannten Fans zu distanzieren. Vor dem Hintergrund erneuter Randale hat Ulbig alle Beteiligten Ende August zu einem erneuten Fußball-Gipfel eingeladen.