DGB: Kindertag für viele Kinder kein Grund zum Feiern

Anlässlich des internationalen Kindertages am 1. Juni hat der DGB Südwestsachsen darauf hin gewiesen, dass viele Kinder von Armut betroffen sind. Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit lebte Ende 2010 jedes 5. Kind unter 15 Jahren im Landkreis Zwickau in einer Hartz IV-Bedarfsgemeinschaft. 20,9 Prozent der Kinder (7.562) in der Region müssten in ärmlichen Verhältnissen aufwachsen. Für Regionsvorsitzende Sabine Zimmermann ist diese Entwicklung ein absolutes Alarmsignal und es bestehe dringender Handlungsbedarf. Statt den Regelsatz für Kinder zu erhöhen, habe die Bundesregierung das so genannte Bildungs- und Teilhabepaket aufgelegt und ein bürokratisches Monstrum geschaffen, welches von den Betroffenen kaum durchblickt wirkt und dessen Verwaltung aufwändig und teuer sei. Sinnvoller wäre es gewesen die Kosten für die Bildungs- und Teilhabegutscheine unkompliziert auf die Regelsätze aufzuschlagen.