DGB: Zahl der Pendler hat zugenommen

Die Zahl der Personen, die aus der Region Zwickau auspendeln um andernorts zu arbeiten, hat nach Angaben der DGB-Regionsvorsitzenden Sabine Zimmermann im letzten Jahr zugenommen. Die hohe Anzahl der Pendler resultiere wesentlich aus der Arbeitsmarktsituation im Landkreis Zwickau, die immer noch alles andere als rosig sei. Laut Zimmermann seien zwischen 2000 und 2010 über 11.000 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze verloren gegangen. Die Zahlen würden zwar auf der einen Seite die berufliche Flexibilität der Zwickauer beweisen, andererseits müsse sich die Politik dafür einsetzen, dass am Standort faire Löhne bezahlt werden. Darüber hinaus müsse eine schlüssige Förder- und Ansiedlungspolitik betrieben werden, damit Unternehmen und Arbeitsplätze in den Landkreis kommen.