Strauß-Operette mit Heißmann & Rassau

Heißmann & Rassau stehen am Montag als Gefängnisdiener Frosch und Kröte in einer nicht ganz ernst zu nehmenden Bearbeitung der „Fledermaus“ in der Neuen Welt auf der Bühne. Die fränkischen Komiker passen mit ihrer Spontan-Anarchie ins leichtfüßige Konzept der Aufführung.

Ab 19:30 Uhr erleben die Besucher den absoluten Gipfelpunkt der Wiener Operette, wo der Liebhaber und angebliche Opernsänger Alfredo irrtümlich als Ehemann verhaftet wird, sich zwei noble Herrn (Dr. Eisenstein nennt sich „Marquis Renard“ und der Gefängnisdirektor Frank stellt sich als „Chevalier Chagrin“ vor) als Franzosen ausgeben, Rosalinde, die Ehefrau von Eisenstein, sich als ungarische Gräfin ausgibt, mit der ihr eigener Ehemann flirtet ohne es zu merken und Rosalindes Kammermädchen Adele sich, im Kleid ihrer Dienstgeberin, den jodelden Drahtziehern Prinz Orlofsky und Dr. Falke als Künstlerin Olga vorstellt.