Förderverein beseitigt Wildwuchs an Waldeisenbahnstrecke

Die Arbeiten zur Wiederbelebung der Werdauer Waldeisenbahn schreiten voran. Auf dem Streckenabschnitt zwischen Seelingstädt und Gauern will der Eisenbahnförderverein Friedrich List in den Sommermonaten den Wildwuchs beseitigen. Am Bahnhof Teichwolframsdorf sind die Freischnittarbeiten fortgeführt worden. Ziel ist es, das Bahnhofsumfeld in einen für den Bahnbetrieb ordnungsgemäßen Zustand zu versetzen. Illegale Müllablagerungen und Vandalismus würden die Arbeiten allerdings behindern. In diesem Monat ist die Vermessung des Abschnittes Werdau-West, Langenbernsdorf, Teichwolframsdorf Seelingstädt vorgesehen. Zur Instandhaltung der Strecke soll unter anderem ein Zweiwegefahrzeug zum Einsatz kommen.