Größtes Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen Mitteldeutschlands

Nur noch ein paar Tage sind es, bis in Werdau wieder Dieselqualm und alte Fahrzeugtechnik das Treiben bestimmen. Am Freitagmorgen tuckern die 306 bereits angemeldeten LKW-Oldtimer in Richtung Westtrasse zur Auffahrt Greizer Straße. Im ehemaligen Kraftfahrzeugwerk „Ernst Grube“ rollten sie vor über 50 Jahren aus den Produktionshallen. In unmittelbarer Nähe, auf der Westtrasse, findet vom 6. bis 8. Mai das 14. IFA-Oldtimertreffen statt.

Präsentiert werden überwiegend Lastkraftwagen vom Typ W 50, H 6, G 5, S 4000-1, H 3 A und Omnibusse vom Typ H 6 B. Erwartet werden auch Fahrzeuge von Robur, Vomag, Phänomen oder Kraz. Der eine oder andere PKW-Oldtimer dürfte am Wochenende ebenfalls wieder dabei sein.

Besucher des Treffens können eine Stadtrundfahrt im H 6 Bus oder Doppelstockbus unternehmen oder über einen Teile-Markt schlendern. Mit dem Kran kann man sich in 40 m Höhe ziehen lassen und den Ausblick über die neue Staatsstraße 281 mit den Oldtimern genießen.

Höhepunkt ist am Sonntag traditionell der Abschlusskorso durch die Innenstadt, über den Marktplatz, die Crimmitschauer Straße, durch Langenhessen bis nach Neukirchen. Am Landschulzentrum erhalten alle Teilnehmer eine Urkunde. Von 12 bis 17 Uhr gibt es ein Marktfest, die Geschäfte sind von 12 bis 18 Uhr geöffnet. Das komplette Programm finden Sie unter www.werdau.de
Wegen des Oldtimertreffens ist die Westtrasse von Freitag (9 Uhr) bis Montag (9 Uhr) voll gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die Ronneburger Straße – Uferstraße – Marienstraße – Plauensche Straße – Greizer Straße und ist entsprechend ausgeschildert.