Hausbesitzer sieht schwarz vor lauter Asphalt

Reinsdorf, OT Vielau – Ein 61-jähriger Grundstücksbesitzer aus Vielau wurde am Donnerstagnachmittag vom Mitarbeiter einer offenbar englischen Teerkolonne bedroht. Dem Streit vorausgegangen waren willkürliche Asphaltarbeiten der Hauszufahrt des Opfers. Aus zunächst sechs vereinbarten Quadratmetern wurden schließlich mehr als 100. Damit stieg auch der Preis von knapp 100 auf 2.000 Euro. Als der Hauseigentümer unter anderem auch wegen mangelnden Qualität nicht zahlen wollte, wurde er vom Chef der siebenköpfigen Truppe bedroht. Bei den illegalen Arbeiten ist auch ein Teil der Hausfassade beschädigt worden. Die Höhe des Schadens steht allerdings noch nicht fest. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln.