Frühjahresbelebung lässt Arbeitslosigkeit deutlich sinken

Der Arbeitsmarkt in der Region profitierte im April von einer kräftigen Frühjahresbelebung und der positiven konjunkturellen Entwicklung. Hohe Einstellungsbereitschaft, nicht zuletzt aufgrund der Witterung, registrierte die Arbeitsagentur besonders im Baugewerbe. Aber auch in den anderen Berufsfeldern entspanne sich der Arbeitsmarkt.  17.573 Frauen und Männer waren Ende des Monats arbeitslos gemeldet, 1.369 weniger als im März. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum liegt der Rückgang bei 3.500. Zudem gab es im April die wenigsten Arbeitslosmeldungen seit 16 Monaten. Den Fokus sieht Agenturchefin Griese in den kommenden Monaten verstärkt auf dem Ausbildungsmarkt.  831 unbesetzte Ausbildungsplätze würden zum Handeln zwingen.