Neuer touristischer Empfangsbereich in Zwickau

Touristen, die Zwickau mit dem Bus besuchen, erleben künftig einen besonderen Aha-Effekt. Seit Donnerstag können die Fahrzeuge im Schlossgrabenweg halten. Reisende blicken damit als erstes auf den beeindruckenden und aufwändig sanierten Renaissancebau von Schloss Osterstein und erleben die einladende Parkanlage des fast fertiggestellten Mulde-Paradieses. Die Zufahrt erfolgt über die Einfahrt Dr.-Friedrichs-Ring, gegenüber dem Alten Gasometer. In Höhe des Schlosses ist nun Platz für zwei Busse zum Ausstieg der Gäste. Um Durchgangsverkehr zu vermeiden, wurden automatische Poller installiert. Bisher diente der Halteplatz an der Katharinenstraße als Ankunftsstelle für Reisebusse. Mit der Umsetzung der Toilettenanlage von der Nicolaischule in die Nähe des neuen Halteplatzes haben die Planer auch an die dringenden „menschlichen“ Bedürfnisse gedacht.