Podiumsgespräch mit Günter Wallraff

Im Rahmen der Tage der Demokratie und Toleranz kommt der Enthüllungsjournalist und Schriftsteller Günter Wallraff am Mittwoch zu einem Podiumsgespräch ins Zwickauer Rathaus. Im Bürgersaal wird ab 18 Uhr zunächst dessen Film „Schwarz auf Weiß – Eine Reise durch Deutschland“ gezeigt. Verkleidet als Deutschafrikaner und mit versteckter Kamera reiste Wallraff mehrere Monate durch Deutschland. Viele Erlebnisse und Begegnungen haben in seinen neuen Film Eingang gefunden und liefern einen entlarvenden Blick auf unsere Gesellschaft. Der Zuschauer begleitet Wallraff in seiner Rolle als Kwami Oggono bei der Wohnungssuche, ebenso bei seinen vergeblichen und fast schon skurrilen Bemühungen, in einen Hundeverein einzutreten oder sich im Kleingartenverein eine Laube zu mieten. Gleichermaßen erfährt der Verkleidete auch Hilfe und Unterstützung als er tätlich angegriffen wird.

Günter Wallraff ist seit über 40 Jahren unterwegs, um gesellschaftliche Missstände und Ausgrenzung aufzuzeigen. Zu seinen bekanntesten Büchern gehören „Der Aufmacher“, seine Zeit als BILD-Redakteur Hans Esser, sowie „Ganz unten“, als türkischer Gastarbeiter Ali Levent. Zuletzt erschien sein Reportagenband „Aus der schönen neuen Welt“.

Der Eintritt ist frei.