GGZ stellt Pläne für Schwimmhalle Zwickau vor

 

Mit dem Bau der neuen Schwimmhalle in Schedewitz wurde der Gebäude und Grundstücksegesellschaft ein Projekt von rund 14,5 Mio Euro übertragen.

Grundlage für den Bau der Halle war der Abriss des Berufsschulzentrums Adolph Diesterweg, der bereits in den geplanten 14,5 Mio € Baukosten kalkuliert ist.

Die neue Halle wird bestens an das öffentliche Verkehrsnetz angebunden sein Darüber hinaus wird es ausreichend Parkplätze für PKW und Busse geben.

Unter dem Aspekt des Energiesparens setzt die GGZ bei der neuen Schwimhalle auf den Einsatz regenerativer Energien. Mit der Solarthermie wird u. a. das Wasser der insgesamt 22 Duschen geheizt. Ausgelegt die ist neue Schwimmhalle hauptsächlich auf Schul- und Vereinssport. Aber auch jeder Ottonormalverbraucher kann in dem 50 m langen Becken, das sich individuell abteilen lässt, seine Bahnen ziehen.

In dem Wettkampfschwimmbecken wird die Wassertemperatur zwischen 26 und 28 Grad liegen – die zwei Wassertiefen von 2 und 3,40 bieten auch ideale Voraussetzungen für die jeweilige Sportart. So finden Wasserballer und Synchronschwimmer beste Wettkampfbedingungen.

Erster Spatenstich für das Projekt ist voraussichtlich im Juni 2011.  2013 kann die Anlage auf dem Gelände der ehemaligen schiefen Schule in Betrieb gehen.