Dampf-Automobilvorführung im Horch Museum

DampfwagenAnlässlich des 1. Zwickauer Automobil-Kolloquiums findet am Freitag gegen 16 Uhr auf dem Gelände des August Horch Museums die öffentliche Vorführung eines Dampf-Automobils statt. Während sich die Teilnehmer des Kolloquiums mit den Pionieren der 125-jährigen Automobilgeschichte auseinandersetzen, wird als praktischer Teil ein Dampf-Automobil vom Typ Stanley 735 B, Baujahr 1919, in Aktion zu sehen sein. Präsentiert wird das Fahrzeug von Heiner Roessler, dem Chef des Automuseums Melle, der zugleich im Kolloquium zum Dampfkraftwagen referiert.

Die Industrialisierung der Welt wäre ohne Dampf undenkbar. Ende des 19., Anfang des 20. Jahrhunderts gab es mehr Dampf- als Benzinautomobile. Die amerikanische Firma Stanley war dabei besonders erfolgreich. Ein Stanley schaffte schon 1906 als erstes Automobil der Welt eine Weltrekord-Geschwindigkeit von über 200 km/h. Technisch ähnlich, aber mit einer damals verbreiteten 7-sitzigen Phaeton-Karosserie ausgerüstet, ist der Stanley Typ 735 B des Automuseums Melle aus dem Jahre 1919 aber auch nicht bedächtig.