Glowatzky-Stiftung vergibt 6.000 Euro an junge Sachsen

glowatzkyDie Erich-Glowatzky-Preisträger 2011 stehen fest. Das Kuratorium der Glowatzky-Stiftung vergibt die Auszeichnungen in diesem Jahr für herausragende Leistungen auf sozialem und gesellschaftlich-kulturellem Gebiet. Den mit 3.000 Euro dotierten 1. Preis erhält Mirko Göhler aus Dresden. Der 24-jährige Fahrzeughandwerker bei den Dresdner Verkehrsbetrieben wird für sein ehrenamtliches Engagement im Bereich der Feuerwehr sowie des deutsch-japanischen Jugendaustausches ausgezeichnet. Den mit 2.000 Euro dotierten 2. Preis sprach das Kuratorium Friedrich Kaden zu. Der 24-jährige Technische Assistent für Informatik aus Dresden wird für sein Engagement gewürdigt, das er seit Jahren im Rahmen der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft erbringt. Den mit 1.000 Euro dotierten 3. Preis erhält Anne Sygulla aus Bautzen für ihr Engagement in der Jugendarbeit der Bläserjugend.

Der Glowatzky-Preis und die gleichnamige Stiftung wurden 1998 von dem aus dem westsächsischen Fraureuth gebürtigen Erich Glowatzky begründet, der in den 30er Jahren nach Australien auswanderte, wo er ein erfolgreicher Unternehmer wurde. Die Beziehungen zu seiner alten Heimat gab er nie auf. Der Stifter verstarb im Jahr 1999.