Neue Bildungsempfehlung für 27.000 Grundschüler

Schule1Von rund 27.000 Viertklässlern an öffentlichen Schulen des Freistaates haben 44,5 Prozent (12.086) in diesem Jahr eine Bildungsempfehlung für das Gymnasium und 54,7 Prozent (14.855) für die Mittelschule erhalten. Im Landkreis Zwickau gab es für 859 Kinder (41,9 Prozent) die Empfehlung fürs Gymnasium, 1.174 Grundschüler gehen ab Herbst auf eine Mittelschule.

Die gymnasiale Bildungsempfehlung wird seit diesem Schuljahr nur noch erteilt, wenn die Schüler in Mathematik, Deutsch und Sachunterricht einen Durchschnitt von 2,0 und besser haben. Eine Note 3 kann innerhalb dieser Fächer mit einer 1 ausgeglichen werden. Erfüllt ein Schüler die Anforderungen für den Besuch des allgemeinbildenden Gymnasiums erst am Ende des Schuljahres, erhält er am 27. Juni eine Bildungsempfehlung. Schüler, die keine Empfehlung für das Gymnasium erhalten, können eine Eignungsprüfung absolvieren.