Pokal-Aus nach großem Kampf

BSV_Logo_neutralDie Überraschung ist ausgeblieben: Trotz großem Kampf und einer geschlossenen Mannschaftsleistung sind die Handballerinnen des BSV Sachsen am Samstag aus dem DHB-Pokal ausgeschieden. Im Viertelfinale unterlagen die Zwickauerinnen dem Erstligisten Buxtehuder SV mit 29:34. Ein Klassenunterschied war vor allem in der ersten Halbzeit nicht erkennbar. Zur Pause führten die Gäste nur mit einem Tor Vorsprung (14:13). Auch nach dem Wechsel hielt der BSV zunächst noch gut mit und kam in der 41. Minute sogar noch einmal zum Ausgleich (19:19). Danach setzte sich aber die größere Routine der Norddeutschen durch. Der Erstligist nutzte seine Chancen jetzt eiskalt und zog am Ende verdient in die Runde der letzten Vier ein.