Herrmann: Notstand in der offenen Jugendarbeit

HerrmannElkeDie jugendpolitische Sprecherin der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen befürchtet einen Notstand in der offenen Jugendarbeit des Freistaates. Schuld sei laut  Elke Herrmann die „kurzsichtige Finanzpolitik von CDU und FDP“. Folgen der Haushaltskürzungen seien im Landkreis Zwickau bereits sichtbar. Weil die Kommune über die Jugendpauschale vom Land weniger Geld bekommen hat, sind hauptberufliche Mitarbeiter in Jugendclubs und -treffs gestrichen worden. Die Clubs sollen nun ehrenamtlich von Jugendlichen geleitet werden. Ihre Weiterbildung und Anleitung sei durch die Streichung der Bildungsreferenten jedoch kaum möglich.