Deutlicher Heimsieg über Dortmund

BSV_Logo_neutralIn der 2. Handball-Bundesliga Süd hat der BSV Sachsen seinen unmittelbaren Mitkonkurrenten BVB Dortmund am Samstag deutlich mit 35:27 (15:14) bezwungen. Damit sind die Zwickauerinnen so gut wie sicher für die neue eingleisige 2. Bundesliga qualifiziert.

Zwickau zeigte von Anfang an, dass man an die gute Leistung von dem Spiel gegen Metzingen anknüpfen wollte und ging sofort in Führung. Alexandra Uhlig stellte in der 4. Minute den ersten 2-Tore-Vorsprung her, der dann durch Petra Starček und kurz darauf durch Emi Uchibayashi in der 20. Minute auf zwischenzeitlich sogar vier Tore Vorsprung ausgebaut werden konnte. Doch Dortmund steckte nicht auf und kämpfte sich wieder heran. Zur Halbzeit war der Zwickauer Vorsprung auf 15:14 geschmolzen.

Nach der 18:17-Gästeführung und einer Zeitstrafe für Alexandra Uhlig drohte die Partie zu Beginn der zweiten Hälfte zu kippen. Doch im Gegensatz zu anderen Spielen hielt die BSV-Abwehr diesmal dem Ansturm der Dortmunderinnen stand. In Unterzahl erzielten Melanie Beckert und Petra Starček drei Tore in Folge und brachten die Zwickauerinnen so wieder mit 20:18 nach vorn. Uhlig erhöhte auf 21:18 und Petra Starček verwandelte gleich darauf noch einen Siebenmeter zum 22:18. Danach drehten die Neuplanitzerinnen richtig auf und konnten sich bis zur 55. Minute sogar einen 9-Tore-Vorsprung erspielen. Dem hatten die Gäste aus der Partnerstadt dann nichts mehr entgegenzusetzen.