Blut im Bach sorgt für Aufregung

Zwickau/Mosel – Ein Anwohner der Dänkritzer Straße meldete am Donnerstagnachmittag eine verdächtige Rotfärbung des Moseler Baches. Wie sich nach einer Prüfung durch Feuerwehr, Wasserwerke und Polizei herausstellte, hatte ein 35-jähriger Bauer beim Schlachten eines Ochsen versehentlich ein Fass mit Blut umgestoßen. Durch den Regenwassereinlauf des Hofes war das Blut in den Bach gelangt. Eine Gefährdung für die Umwelt konnte ausgeschlossen werden.