Wieder Warnstreiks bei der Telekom

telekom-mitarbeiter-warnstreikDie Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft hat die Warnstreiks bei der Deutschen Telekom deutlich ausgeweitet. In Sachsen wurden heute ca. 400 Beschäftigte zum Streik aufgerufen. 183 Telekom-Mitarbeiter aus Zwickau, dem Vogtland und Teilen des Erzgebirgskreises trafen sich am Morgen im Zwickauer Gewerkschaftshaus. ver.di fordert eine Anhebung der Gehälter um 6,5 Prozent, zur Stärkung der unteren Einkommen um mindestens 170 Euro monatlich, bei einer Laufzeit von 12 Monaten. Darüber hinaus sollen die Ausbildungsvergütungen um monatlich 70 bis 90 Euro angehoben werden. Gleichzeitig wird der Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen für die Deutsche Telekom AG und die Telekom Deutschland GmbH gefordert.

Bundesweit haben insgesamt rund 10.000 Beschäftigte die Arbeit niedergelegt. Schwerpunkte der Warnstreiks waren Nordrhein-Westfalen, Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz sowie Berlin-Brandenburg. Arbeitsniederlegungen gab es zudem in Sachsen-Anhalt, Niedersachsen, Norddeutschland sowie in Hessen.