Unglückliche Niederlage in der Nachspielzeit

FSV_Logo_Ball_neutralIn der Fußball-Oberliga musste sich der FSV Zwickau gestern bei Germania Halberstadt unglücklich mit 1:2 geschlagen geben. Nur 411 Zuschauer sahen ein Spiel, das lange Zeit nicht in die Gänge kam. Erst kurz vor Schluss überschlugen sich die Ereignisse.

In einer niveauarmen ersten Halbzeit gerieten die Gäste nach 40 Minuten in Rückstand. Auch nach der Pause egalisierten sich beide Teams im Mittelfeld und ließen nur wenige Möglichkeiten des Gegners zu. Nach einer roten Karten musste Halberstadt ab der 77. Minute mit einem Mann weniger auskommen. Die Zwickauer konnten diesen Vorteil aber nicht für sich nutzen. Es dauerte bis zur Schlussminute, ehe Kellig per Kopf für den Ausgleich sorgte.

Was danach noch passierte verdarb den mitgereisten Fans dann doch noch die lange Heimreise. Im Spielaufbau ging der Ball verloren, so dass Halberstadt noch einmal gefährlich vor das Tor kam. Gillert kann nur noch auf Kosten eines Elfmeters klären. Den verwandelt Eggert sicher zum 2:1-Siegtreffer. Letztendlich ein unglücklicher Punktverlust, den sich der FSV auf Grund der unkonzentrierten Spielweise nach dem Ausgleich jedoch selbst zuzuschreiben hat.