HIV-Beratung und -Betreuung ist konstant gut

HIV-BeratungAuch in seinem aktuellen Doppelhaushalt 2011/2012 stellt der Freistaat ausreichende Fördergelder für die psychosoziale Beratung und gesundheitliche Betreuung von HIV-Infizierten und an AIDS Erkrankten zur Verfügung. Nach Informationen von Gesundheitsministerin Christine Clauß können alle sächsischen Gesundheitsämter auch weiterhin kostenlose, anonyme HIV-Tests anbieten und die Tests auch öffentlich bewerben. Dies habe zu einer kontinuierlichen Erhöhung der Inanspruchnahme geführt. Die Zahl der Testungen erhöhte sich von 3405 im Jahr 2006 auf 6168 Testungen im Jahr 2009.