Fehlstart in Gotha

fsv_gothaMit einer bitteren Auswärtsniederlage ist der FSV Zwickau in die Rückrunde der Fußball-Oberliga gestartet. In einer stellenweise recht ruppigen Partie unterlagen die Quade-Schützlinge gestern beim FSV Wacker Gotha unglücklich mit 1:2 (1:1). Als Krönung kassierten die Westsachsen auch noch zwei rote Karten.

Von der harten Gangart der Thüringer unbeeindruckt gingen die Gäste in der 13. Minute durch Neumann in Führung. Nach gut einer halben Stunde sah Bischof nach Foul an Laskowski die rote Karte. Kurz danach kamen die Gastgeber durch Jung zum Ausgleich. Wegen starkem Schneetreiben mussten beide Team nach 40 Minuten kurz in die Kabine, damit die Linien freigeschoben werden konnten. Nach der Pause dann ein großer Aufreger. Strobel wehrt einen Ball regelgerecht ab. Doch der Schiedsrichter zeigte zur Verwunderung aller auf den Punkt und dem Zwickauer zudem noch die Rote Karte. Bärwolf nahm das Geschenk an, schickte Wohlfeld clever in die falsche Ecke und brachte die Gothaer mit 2:1 in Führung (48.). Im Gegenzug vergab Kellig die große Chance zum Ausgleich (49.). Als Bärwolf nach wiederholtem Foul gelb/rot sah (71.) war der FSV wieder in Überzahl. Kurz darauf gab es erneut Elfmeter, diesmal für die Gäste. Kellig scheiterte aber kläglich an Behnke im Gothaer Kasten (78.). Als es kurz vor Schluss Freistoß für Gotha gibt, lässt sich der Aufsteiger viel Zeit. Christof Neumann wollte den Vorgang wohl etwas beschleunigen und sah dafür Rot (90.). Es folgten tumultartige Szenen zwischen beiden Mannschaften und Gothaer Zuschauern, die auf das Feld stürmten. (Quelle: www.fsv-zwickau.net)