Ungarischer Pianist erhält Robert-Schumann-Preis

Schiff AndrasDer Robert-Schumann-Preis der Stadt Zwickau geht in diesem Jahr an den ungarischen Pianisten András Schiff. Für die Robert-Schumann-Gesellschaft gilt der 57-jährige Klaviervirtuose als besonders herausragender Interpret der solistischen und konzertanten Klavierwerke Schumanns, die er in unzähligen Konzertauftritten in allen internationalen Musikzentren dargeboten und in exemplarischen Klangaufnahmen verbreitet habe. Die Preisverleihung erfolgt am 8. Juni, dem 201. Geburtstag des Komponisten. Als Laudator wird der weltbekannte Dresdner Sänger Peter Schreier erwartet, selbst Träger des Robert-Schumann-Preises von 1969. Für den musikalischen Rahmen sorgt die Dresdner Liedklasse von Sänger Olaf Bär. Er war im 1998 Schumann-Preisträger.

Die Schumann-Preisverleihung bildet gleichzeitig den Auftakt des diesjährigen Schumann-Festes. Derzeit laufen die Vorbereitungen zum erstmals gleich über drei Wochen gefeierten Festes unter dem Motto „Hommage à Robert Schumann“. Das Kaleidoskop dessen, worauf sich Musikliebhaber freuen können, reicht von klassischen Werken Schu-mannscher Zeitgenossen des 19. Jahrhunderts bis hin zu Komponisten des 20. und 21. Jahrhunderts, von Filmen und Kinderveranstaltungen bis hin populärer Musik und Jazz.