Eispiraten mit zweiter Niederlage gegen Steelers

Eispiraten_CrimmitschauErneut sehr schwer taten sich die Eispiraten am Dienstagabend gegen die Bietigheim Steelers. Der Gegner machte die Räume eng und stand defensiv sehr gut. Auf der anderen Seite brauchten die Gastgeber fast 35 Minuten, um ins Spiel zu finden. Zwar schaffte man es im letzten Drittel nich, ein 1:4 in ein 3:4 zu wandeln, dennoch gingen die Westsachsen am Ende verdient leer aus. Damit beträgt der Abstand auf Tabellenplatz 10 nun schon 5 Punkte.
 
Vor 1.107 Zuschauern gingen die Gäste nach nur 20 Sekunden bereits mit 0:1 in Führung. Die Eispiraten waren damit schon zu Beginn unter Druck gesetzt und fanden nicht in ihr Spielkonzept. Zwar boten sich Chancen, doch die Scheibe wollte nicht ins Tor. Bietigheim spielte dagegen clever, nutzte die sich bietenden Chancen nach vorn und erhöhte in der 18. Minute auf 0:2. Das 2. Drittel begann wie das Erste endete. Bietigheim erneut hinten sehr dicht und nach vorn mit dem Erfolg. Auf Vorarbeit von Konstantin Schmidt war es in der 28. Minute Andrey Kaufmann, der das 0:3 schoss. Die Eispiraten kamen erst durch den Anschlusstreffer durch Neuzugang Müller wieder etwas besser ins Spiel. Gerade als Crimmitschau versuchte, die Partie besser in den Griff zu bekommen, legten die Gäste nach und stellten den alten Abstand wieder her. Doch die Westsachsen kamen noch einmal zurück. Nach einem Doppelschlag durch Doug Andress (49.) und Garett Bembridge (50.) zum 3:4 war die Begegnung 10 Minuten vor Ende plötzlich wieder völlig offen. In den Schlussminuten überschlugen sich dann die Ereignisse. Zunächst erhielten die Steelers in der 55. Minute ein Powerplay zugesprochen, was die Eispiraten jedoch überstanden. Es folgte ein Powerplay der Westsachsen. Dabei erarbeiteten sich die Hausherren noch einmal riesen Chancen für den Ausgleich und nahmen in der Schlussminute sogar den Keeper für einen weiteren Angreifer vom Eis. Doch die Scheibe fand nicht ins gegnerische Tor, so dass man am Ende die zweite Niederlage gegen Bietigheim hinnehmen musste.