Sensationeller Pokalerfolg für BSV

BSVPokalspiele haben ihre eigenen Gesetze. Das bekam am vergangenen Samstag auch der Handball-Erstligist VfL Sindelfingen zu spüren. Die Schwaben schieden beim souverän aufspielenden BSV Sachsen mit 26:24 aus dem DHB-Pokal aus. Die Zwickauerinnen überzeugten vor allem mit einer geschlossen Mannschaftsleistung sowie einer gut stehenden Abwehr, was auch das Halbzeitergebnis von 11:11 bestätigt. Evelina Kalasauskaite war mit 11 Toren beste Werferin auf Seiten des BSV und legte mit ihren fünf sicher verwandelten Siebenmetern einen Grundstein für den Sieg.

Bis zur 37. Minute konnten sich die Neuplanitzerinnen erstmals mit vier Toren absetzen. Mit Routine und Können glichen die Gäste abermals aus und brachten sich danach mit zwei Toren in Führung. Doch die Mädels vom BSV verfielen nicht in Hektik, kämpften sich wieder heran und zogen bis zur 56. Minute erneut auf vier Tore davon. Diesen Vorsprung gab man danach nicht mehr ab.