Kommunen fordern mehr Geld gegen Winterschäden

schlaglochNach der Bewilligung von 28,5 Millionen Euro für die Landkreise haben auch die großen Kommunen vom Freistaat Hilfe bei der Beseitigung der Winterschäden an den Straßen gefordert. Wie Zwickaus Oberbürgermeisterin Findeiß mitteilte, brauche die Stadt eine Million Euro. Aus eigenen Kräften wie im letzten Jahr sei dies nicht mehr zu schaffen. Verkehrsminister Morlok hat die Forderungen zurück gewiesen. Der Freistaat leiste den Kommunen bereits ausreichend Hilfe zum Unterhalt ihrer Straßen. So stünde ein dreistelliger Millionenbetrag bereit. Zusätzlich habe der Landtag im Dezember ein kommunales Investitionsprogramm von 51 Millionen Euro verabschiedet. Auch dieses Geld könne zur Straßensanierung verwendet werden.