Zahl der Silvestereinsätze nahezu halbiert

silvesterschädenNach Einschätzungen der Polizei sind die Feierlichkeiten zur Jahreswende in Südwestsachsen weitestgehend ruhig verlaufen. Das Zwickauer Lagezentrum registrierte insgesamt 177 Einsätze. Im Vorjahr waren es noch 281. Schwerpunkte bildeten erneut die Städte Plauen (49 Einsätze) und Zwickau (51 Einsätze). Trotz der grundlegend positiven Silvesterbilanz wurden in der Nacht bei tätlichen Auseinandersetzungen 15 Menschen verletzt, drei sogar schwer. Nach vorläufigen Schätzungen liegt die Summe entstandenen wirtschaftlichen Schäden bislang bei rund 20.000 Euro.

Mehr als ein Dutzend Briefkästen, Telefonzellen, Zigarettenautomaten aber auch Wertstoffcontainer sowie mehrere Autos wurden durch Feuerwerkskörper beschädigt. Zudem entzündeten teils fehlgeleitete Raketen beispielsweise Gegenstände auf Balkonen und führten in einem Fall sogar zu einen Dachstuhlbrand. Nicht auszuschließen ist indes auch, dass ein Böller am Freitagabend den Brand in einem Mehrfamilienhaus in Werdau ausgelöst hat. Die Kriminalpolizei ermittelt zu den Hintergründen.