Neues Förderprogramm für Mehrgenerationenhäuser

MZ-Zwickau-670Nach intensiven Gesprächen zur Zukunft der Mehrgenerationenhäuser ist es auf Bundesebene gelungen, ein Folgeprogramm zu etablieren. Nach Informationen des Bundestagsabgeordneten Michael Luther (CDU) ist damit auch die Arbeit des Mehrgenerationenhauses auf der Zwickauer Kolpingstraße gesichert. Das neue Programm wird 2011 ausgeschrieben, startet zum 1.1.2012 und wird für drei Jahre bezuschusst. Schwerpunkte des Folgeprogramms sind unter anderem die Etablierung von Unterstützungsangeboten für Demenzkranke und ihre Familien, integrationsfördernde Angebote und die Vernetzung von Einrichtungen und Initiativen im Bereich des bürgerschaftlichen Engagements. Um die Häuser dauerhaft in die lokale Infrastruktur zu integrieren, sollten die Kommunen eine stärkere Rolle als bisher übernehmen. Bund und Länder würden, so Luther weiter, gemeinsam mit den Kommunen nach Wegen suchen, wie dieses Ziel umgesetzt werden können. Das Zwickauer Mehrgenerationenhaus ist das SOS-Mütterzentrum in der Kolpingstraße 22. Weitere Häuser im Landkreis befinden sich in Kirchberg und Wildenfels.