Trotz starker Leistung erneut keine Punkte

wasserballTrotz starker Leistung holten die Zweitliga-Wasserballer des SV Zwickau 04 am Samstag bei der HSG TH Leipzig erneut keine Punkte. Die Partie endete 12:11 für die Messestädter.

Dabei hatte das Spiel vielversprechend begonnen: Schon nach 18 Sekunden konnte der SV 04 in Führung gehen. In den Folgeminuten bestimmten die Gäste klar das Geschehen und so stand es am Ende des ersten Viertels 5:2 für die 04-er. Anschließend verpassten es die Zwickauer an ihre bis dahin starke Leistung anzuknüpfen. So konnte sich Leipzig zurück ins Spiel kämpfen und bis zur Halbzeit auf 6:6 ausgleichen.

Mit einer besseren Chancenverwertung und einer konzentrierteren Spielweise hätte Zwickau im dritten Spielabschnitt bereits für eine Vorentscheidung sorgen können. Da das nicht gelang, wurde die Begegnungl körperbetont und hart. Mathias Schädlich im Tor hielt erneut hochklassig und konnte sogar einen 5-Meter-Strafwurf parieren. Die gehaltenen Bälle wurden aber zu wenig in eigene Tore umgemünzt. Und so konnten die Leipziger ihren knappen Vorsprung ins letzte Viertel retten. Hier wollten die Gäste schnell eine Entscheidung herbeiführen, scheiterten aber an Unkonzentriertheiten und der mangelnden Chancenverwertung. Hinzu kamen einige zweifelhafte Schiedsrichterentscheidungen in der Schlussphase. Und so gewannen die Hausherren glücklich mit 12:11 gegen enttäuschte und niedergeschlagene Zwickauer.