Richardbrücke wird „überbrückt“

Brücke RichardstraßeEine Leubnitzer Firma errichtet derzeit im Auftrag der Stadtverwaltung Werdau eine vorläufige Fußgängerbrücke an der Richardstraße. Damit kommt die Verwaltung den Wünschen und Bedürfnissen der Anlieger entgegen. Möglich wurde der Bau, der heute begonnen wurde, unter anderem durch die Verwendung alter Brückenträger. Diese überspannen die bestehende und stark einsturzgefährdete Brücke durch ihre Länge von 20 Metern. Läuft alles nach Plan, sollen die Arbeiten Ende der Woche abgeschlossen sein. Das Vorhaben kostet ca. 7.000 Euro.

Die Richardbrücke wurde Anfang des Monats durch die Behörden voll gesperrt. Grund dafür war der sehr schlechte Allgemeinzustand. Die Brückenprüfung ergab die Note 4 (schlechteste Möglichkeit). Perspektivisch ist der Abriss und ein Neubau für Fußgänger und Radfahrer geplant.