Skinhead-Konzert geplatzt

Zwickau – Am Samstag wurde der Polizei bekannt, dass an einem noch nicht bekannten Ort im Stadtgebiet ein Konzert einer in der rechtsextremen Szene angesagten Musikband geplant sei. In einer an der Äußeren Dresdner Straße gelegenen Diskothek sollte eine als private Geburtstagsfeier deklarierte Veranstaltung stattfinden. Das bereits aufgebaute Equipment einer Skinhead-Band und die ca. 50 angereisten Gäste deuteten jedoch auf den wahren Charakter der Veranstaltung. Nach Absprache mit der Polizei kündigte der Betreiber der Diskothek den Nutzungsvertrag und sagte das Konzert ab. Den anwesenden Personen wurde ein Platzverweis ausgesprochen. Um 21:40 Uhr waren alle Maßnahmen beendet und das Veranstaltungsobjekt verschlossen. Insgesamt waren 33 Beamte im Einsatz. Es gab keine Vorkommnisse.