enviaM startet Pilotprojekt für Rettungsleitstellen

leitstelleDie Rettungsleitstelle Zwickau und envia NSG verbessern die Zusammenarbeit bei Störungen im Stromnetz. Ende November hat der enviaM-Netzdienstleister gemeinsam mit mehreren Rettungsleitstellen ein in Ostdeutschland einzigartiges Pilotprojekt gestartet. Ein neu entwickeltes Informationssystem macht die Kommunikation bei Störungen im Stromnetz einfacher. Es leitet Informationen über Ausfälle automatisch an die Rettungsleitstellen weiter. Auf diese Weise sind die Rettungsleitstellen schneller und umfassender auskunftsfähig.

envia NSG ist der erste Netzdienstleister in Ostdeutschland, der für Rettungsleitstellen ein automatisches Informationssystem bei Störungen im Stromnetz eingerichtet hat. Das neue Informationssystem hat Vorteile für alle: Wir versprechen uns von dem Pilotprojekt eine deutliche Verbesserung bei der Behebung von Störungen im Stromnetz. Ab 2011 planen wir eine Ausweitung auf alle Rettungsleitstellen im enviaMNetzgebiet, so Dr. Adolf Schweer, technischer Geschäftsführer der envia NSG.

Das neue Informationssystem für Rettungsleitstellen steht stellvertretend für eine Vielzahl von Maßnahmen der envia NSG, die zu einer schnellstmöglichen Wiederversorgung bei Stromausfällen beitragen. Das Unternehmen arbeitet eng mit den für das enviaM-Netzgebiet zuständigen Landesverbänden des Technischen Hilfswerkes zusammen. Darüber hinaus führt der enviaM-Netzdienstleister Schulungen mit Feuerwehren an Anlagen und Netzen durch und nimmt regelmäßig an Übungen der Katastrophenschutzbehörden teil.