100.000 Euro für bessere Studienbedingungen

whzZur Verbesserung und Vermarktung der Studienbedingungen kann sich die Westsächsische Hochschule über ein Preisgeld von 100.000 Euro freuen. Das Geld stammt aus einem Wettbewerb der Hochschulinitiative Neue Bundesländer, den die Zwickauer Einrichtung zusammen mit sieben anderen ostdeutschen Hochschulen gewann. „P³ – Profil.Potential.Partnerschaft“ heißt das Konzept, das die WHZ für den Wettbewerb einreichte. Es sieht zum einen vor, das Studienangebot noch stärker als bisher zu profilieren, indem die Vermittlung von Fachwissen und Kompetenzen zielgenau auf die angestrebten Berufsfelder bezogen wird. Auf der anderen Seite steht die Potenzialentwicklung der Studenten im Vordergrund.

Das Konzept soll im Laufe des nächsten Kalenderjahres umgesetzt werden. Die Westsächsische Hochschule verspricht sich insgesamt ein attraktiveres Studium, das mehr noch als in der Vergangenheit von frühzeitiger Information über Studieninhalte und Berufsmöglichkeiten sowie Angeboten zur persönlichen Profilierung geprägt sein soll. Die Maßnahmen sind weitere Bausteine in einer Gesamtstrategie, mit der sich die Hochschule den Herausforderungen der Zukunft stellt.