Zwickauer Wasserballer schlagen sich achtbar

wasserballZu ihren zweiten Punktspiel mussten die Zwickauer 2. Liga-Wasserballer am Wochenende in Brandenburg antreten. Als Außenseiter wollten sie gegen den Erstliga-Absteiger SGW Brandenburg ein ansprechendes Ergebnis erzielen. Und das ist den Westsachsen auch eindrucksvoll gelungen. Am Ende mussten sich die Schützlinge von Jörg Wüstner dem Favoriten knapp mit 10:12 geschlagen geben.

Trotz des Fehlens von drei Stammspielern gingen die Männer motiviert ins Wasser. Im ersten Viertel wechselte die Führung ständig. Am Ende hatten die Brandenburger mit 7:5 knapp die Nase vorn. Das zweite Viertel bestimmten die beiden Abwehrreihen. Immer wieder wurden auf beiden Seiten die Konter geschickt abgefangen. Zur Halbzeit stand es 9:6 für Brandenburg.

Im letzten Viertel versuchten die Brandenburger noch einmal ihre 1. Liga-Erfahrung auszuspielen und tauchten öfter mit Kontern vor dem Tor der Westsachsen auf. Doch an Torhüter Robby Schädlich kamen sie nicht vorbei. Erst ein Strafwurf brachte die Gastgeber mit 12:8 in Führung. Doch das war auch das einzige Tor, was die Westsachsen im letzten Viertel zuließen. Dafür konnten A. Trummer und  S. Prägler noch auf 10:12 verkürzen. Damit dürften die Zwickauer für die Aufgaben in Leipzig und Magdeburg mit dem nötigen Selbstvertrauen ausgestattet sein.