Strompreiserhöhung der Stadtwerke Werdau in der Kritik

boettger_stadtwerkeAls sachlich nicht gerechtfertigt hat Martin Böttger von Bündnis 90/Grüne die angekündigte Strompreiserhöhung bei den Stadtwerken Werdau kritisiert. Der Stromanbieter würde das Argument der EEG-Umlage missbrauchen um Preiserhöhungen durchzuführen. Nachdem die Tarife bereits am 1. Juni um 1,55 Cent/kWh erhöht wurden, sollen die Kunden ab 1. Januar 2011 nochmals 1,82 Cent mehr bezahlen. Dabei seien die Einkaufspreise für Strom in den vergangenen zwei Jahren um rund 20 Prozent gesunken. Dieser Preisrutsch sei bei den Werdauer Verbrauchern jedoch nie angekommen. Auch die Umlage für die Kraftwärmekopplung verringere sich ab 2011 um 77 Prozent. Doch dies werde offenbar ebenfalls nicht an die Kunden weiter gegeben. Im Gegensatz zu den Stadtwerken Werdau halten alle anderen im Landkreis ansässigen Energieversorgungsunternehmen ihre Preise zum 01.01.2011 konstant.